Wie alles begann
Bastian: griechisch: der Erhabene, Ehrwürdige
Namenstag:20.1.

Und jetzt wirst du im Mai 5 Jahre. Manchmal möchte ich dich wieder
Zusammenfalten und in meinen Bauch zurückschicken.
Aber wenn ich daran denke wie die Zeit vergangen ist, dass du nun bald zur Schule
kommst und dann mal Arzt werden möchtest, bin ich froh das du noch so klein
bist und dich noch freust wenn ich dich vom Kindergarten abhole.
Ich liebe Dich

Dann war es soweit. Am 15. August ´01 kommst du in den Kindergarten.
Wir haben es geschafft, keine Pampers und keinen Nunu. Das muß erst mal
verarbeiten werden. Eifersucht stand auf dem Plan.
Kindergartenkinder, Angelina und Mama wurden geärgert.
Nach einem halben Jahr wurde es besser. Schwimmen war immer noch in.
Fahrrad und Roller waren immer noch out. Selbst der tolle rote Trampeltrecker
steht in der Ecke. Dafür konnte ich dich immer noch mit dem Dreirad schieben.
Was wir jetzt lernen müssen war schlimmer. Alleine Essen und anziehen.
Ein langer Kampf den ich immer noch kämpfe.
Essen kannst du nun schon alleine.
Wenn du dich aber anziehen sollst müssen wohl deine Ohren verstopft sein.
Einmal mußtest du sogar im Winter mit langer Unterhose und Socken in den Kindergarten gehen.
Im Kindergarten lernst du mit Lego spielen und Playmobile ist hochaktuell.
Was sich da an Kleinkram ansammelt ist enorm. Zum malen und Basteln fehlt
dir immer noch die Geduld. Aber Puzzeln ist super, ob 100 oder 200 Teile
das ist alles noch zu leicht.
Der Fernseher ist aus deinem Alltag nicht mehr wegzudenken.
Werbegesteuert gehst du einkaufen.
Spielzeugkataloge werden versteckt, Werbesendungen nach Möglichkeit vermieden.

Seit September `00 warten wir nun auf ein Baby.
Wenn es ein Mädchen wird, soll Opa Willi sie mitnehmen und umtauschen.
22 Tage nach Deinem 3.Geburtstag ist sie da.
Deine Schwester Angelina gebracht vom Klapperstorch.
Ein Umtauschrecht wurde uns nicht eingeräumt :-)
Kleine Schwestern kann man auch lieb haben und ärgern bis sie weinen.

Nach Deinem 2. Geburtstag´99 war die Küche dran.
Gescheppert mit den Töpfen und jeden Tag gab es von Dir gerührte Paradiescreme.
Wir gehen immer noch regelmäßig zum schwimmen
Roller und Fahrrad sind völlig uninteressant.
Dafür lässt du dich lieber mit dem Kinderwagen schieben.

Nach 12 Monaten werden aus 3000g u. 50 cm Mensch
ein 10kg und 74cm großer Junge.
der mit 14 Monaten laufen und reden kann.
Dein erstes Wort war Tecker (Trecker).
Soviel gelernt in nur einem Jahr was für ein Wunder.
Zähne mit denen Du kraftvoll zubeißen kannst sind geliefert worden,
so ab dem 10. Monat deines jungen Lebens.
Du hast Geduld geübt im Puzzeln.
Hast keinerlei Interesse gezeigt an Legobausteinen und am malen.
Dafür bist du ein toller Schwimmer und ein lustiger Gesell.
Im 2. Lebensjahr gehst du auf große Fahrt.
Dänemark war unser Ziel. Bei Henry und Clara.
Die Windräder haben es Dir angetan. Nicht zu vergessen das Legoland.
Die Legokiste war aber immer noch unbeachtet.
Dafür hast du mit deinem Bauernhof gespielt.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten bist du sogar auf einen großen Trecker gestiegen.
Das war was.
Enten, Hühner und Pferde konntest du ständig füttern.
Pfützen bist du nie ausgewichen und im Regen mußtest du raus.
Was soll ich dir sagen, Deine Haare sind richtig lang geworden.

Weihnachten schreiben wir dem Weihnachtsmann.
Lieber guter Weihnachtsmann
Schau mich doch so richtig an.
Mit meinen blauen Augen.
Meinem schönen Mund.
Der Dir sagt frohe kund.
Schau bei mir doch mal vorbei.
Mit deinem vollem Sack (aber Geschenke drin).
Lasse Sie stehen an der Tür.
Möcht' mich nicht erschrecken vor Dir :-)

Mein Bauch war erst mal dick. 112cm Umfang
das war schon was.
Meine rechten Rippen waren beim treten
wohl immer dein Ziel, jedenfalls war es immer
so unangenehm.
Ich hatte dafür meinen Tisch immer bei mir, aber auch
viel Platz für kleine und große Fleckenzwerge :-)
Und dann war es soweit. Bei einem gemütlichen Abendessen
mit Spargel und Schnitzel und Batman 2 aus der Videothek.
Mit Blasensprung ging es ins Krankenhaus.
Hast ganz schön auf dich warten lassen.
Und dann warst du da.
Was für ein Hochzeitstagsgeschenk
rosig rund und dick (3000g/50cm) das war unser Glück.
Wir waren jetzt zu Dritt.
Nun bist du da. Weinst, schläfst ißt und lachst.
Ich sehe Dich (mit meinen Schlafaugen) und mein Herz macht Freudensprünge.
Wirst immer größer von Tag zu Tag.

Im Februar ´98 sah das schon anders aus.
Eine ungefähre Vorstellung haben wir von Dir ja jetzt.
Aber wie du wirklich aussiehst?

Am 29.9.97 war der Schwangerschaftstest positiv.
Welch eine Freude welch ein Glück.
Dein Geburtstermin wurde auf den 10.06.98 festgelegt.
Noch sind wir naiv. Sehen strahlende Mütter mit Baby.
Kein Gedanke wird an später verschwendet.
Nur an das gewisse etwas im Bauch. Schwanger ist
wie auf Wolken gehen. Ich denke nur an mich und es.
Man strahlt von innen. Malt sich die Glücklichen Jahre
mit einem schlafenden Baby im Arm aus.
Unser erstes Foto von dir bekamen wir am 10.10.97.
Wer sich auskennt weiß wie klein das aussehen muß.
Ein winziger Punkt. Das warst mal du.

|   |    |    |     ©cassie hurlemann